Bergen, WIR kommen!!!

Oh ja, ganz richtig gelesen: WIR kommen. Erinnerst Du dich daran, dass ich vor einiger Zeit ganz stolz von meinem anstehenden Praktikum in der verregnetesten Stadt Europas, in Bergen (Norwegen) erzählte? Falls nein: Hier klicken.

Damals schrieb ich, dass ich leider zwei Monate weder meinen Mann, noch unsere Tiere sehen werde und das bestimmt sehr hart wird. Außerdem war es unglaublich schade für Martin, dass er nicht auch die Chance erhalten sollte, Norwegen mal live zu sehen.

Wir haben auch eigentlich gar nicht weiter drüber nachgedacht, dass er mitkönnte. Also doch schon, ein Bisschen, aber der Reihe nach …


Wenn mein Praktikum im Januar losgeht, sind die Weihnachtsferien an Martins Techniker-Schule bereits zu Ende. Und da zwischen Januar und März leider keine Ferien sind, hätte er ohnehin nicht viel länger als ein Wochenende mit hochkommen können.

Die einzige Möglichkeit, die wir zunächst sahen: Er fliegt zusammen mit meinen Eltern an meinem letzten Wochenende mit hoch, wir machen uns zwei-drei schöne Tage und fliegen gemeinsam wieder nach Hause. Tja … meine Eltern entschieden sich schnell dagegen als sie erfuhren, was sie der Spaß kostet – leider ist Bergen schweineteuer und auch der Flug haut ordentlich rein.

Und da Martin noch nie geflogen ist und sein erstes Mal nicht alleine machen möchte, schien es für uns leider unmöglich, dass er in diesem oder nächsten Jahr norwegischen Boden betritt.

Zumindest bis ich vor ein paar Tagen die Idee hatte, ihm einfach zu Weihnachten ein Flugticket zu schenken – für den selben Flug, mit dem auch ich hochfliege. 🙂

Und tatsächlich hat er nach Rücksprache mit seinem Lehrer zugesagt! Wenn er mit mir mitfliegt, verpasst er drei Tage Schule, da ich an einem Mittwoch nach Bergen fliege. Für die drei Tage darf er sich allerdings problemlos entschuldigen und fliegt dann alleine am Sonntag drauf wieder zurück.

Ich freue mich einfach so riesig! So können wir gemeinsam die fünf Tage vor meinem Praktikum nutzen, um Bergen und Umgebung zu erkunden, den wunderbaren Winter Norwegens zu genießen und uns einen schönen Kurzurlaub zu machen.

Mein Vermieter hat bereits zugesagt, dass er mitkommen kann; für unsere Tiere ist gesorgt (lieben Dank Caro!!!! ); die Tickets sind bereits bestellt; jetzt muss nur noch Januar werden.

Was genau wir uns gemeinsam angucken werden, werden wir noch planen – vermutlich machen wir aber auch einiges wieder so spontan, wie in Dänemark. Nur dass unsere Entdeckungen dieses Mal eben auf eine Stadt begrenzt sind, denn vor Ort haben wir kein Auto.

Wir halten dich natürlich auf dem Laufenden. Ich habe mir ohnehin für die zwei Monate vorgenommen, sehr regelmäßig und ausführlich über meine Erfahrungen zu schreiben, damit ich bloß nichts vergesse! 😉

Ha det fint.
Alina ♥

Titelbild: Ignacio Ceballos

Spread the love ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.