Was bedeutet Glück für uns?

Wir reden von Glück. Vom Lieblingsleben. Wir träumen von einem Leben, das uns glücklich macht. Sind wir jetzt etwa nicht glücklich? Und was genau bedeutet „Glück“ eigentlich? Oder zumindest für uns?

Alles irgendwie Dinge, nicht so leicht greifbar sind. Fangen wir mal ganz simpel an …

Was ist eigentlich Glück?

Nun, Glück kann zum einen etwas bezeichnen, das „durch einen glücklichen Zufall“ eintrifft, wie etwa ein Lottogewinn. Dieses Glück meinen wir jedoch nicht, wenn wir sagen, dass wir danach suchen.

Denn Glück kann auch etwas anderes bezeichnen: einen Gefühlszustand. Entweder einen, der nur für einen kurzen Moment, einen Glücksmoment anhält, oder länger. Und genau danach. Nach dem „länger“ suchen wir.

Sind wir jetzt nicht glücklich?

Natürlich sind wir glücklich. Wir führen kein schlechtes Leben. Absolut nicht. Wir haben eine tolle Familie, tolle Freunde; wir haben einander, was so unendlich viel wert ist. Wir haben unsere Tiere, die uns jeden Tag glücklich machen.
Und wir sind jung. Ich denke, die wenigsten in unserem Alter können behaupten, dass sie alles erreicht haben, was sie erreichen wollten. Wir natürlich auch nicht.

Also… was ist es nun? Das Lieblingsleben.

Das wissen wir selbst auch noch nicht so genau. Aber genau darum soll es auf diesem Blog ja gehen.

Wir wollen die Ebene des Träumens verlassen und endlich kräftig daran arbeiten, unser Lieblingsleben zu finden. Denn das werden wir nicht, wenn wir die Tage nur so an uns vorbei ziehen lassen und alles einfach auf uns zukommen lassen. Aktive Mitarbeit ist Voraussetzung! 😉

Ich für meinen Teil weiß mittlerweile, dass ich zum glücklich sein nicht viel brauche. Ich war noch nie ein sonderlich materieller Mensch und komme mit verhältnismäßig wenig aus (außer Backutensilien … da kann ich gar nicht genug haben!).

„Love People and use things – ‚cause the opposite never works.“ (Joshua Fields Milburn)

Ich liebe dieses Zitat. Auf Netflix habe ich eines Tages den Film „The Minimalists“ entdeckt und wurde total in den Bann des Minimalismus gezogen. Wäre ich allein: ich würde auch in einem Wohnmobil leben können, mit Extra-Anhänger für meinen Back-Kram.

Wie gesagt: ich brauche nicht viel, um glücklich zu sein. Dennoch wissen wir noch nicht genau, wo uns der Weg hinführen soll. Die Vorstellung auszuwandern ist irgendwie schön – obwohl uns bewusst ist, dass Deutschland gar nicht so verkehrt als Heimat ist.

Einige Punkte stören uns dennoch, wie zum Beispiel das Klima (ist zu warm! Ja, echt… 😉 ) oder die Mentalität vieler Menschen hier. Auch politisch betrachtet ist unser Land zwar ganz toll für die Industrie, aber eben weniger für die einzelnen Bürger.

Natürlich sind andere Länder nicht automatisch besser. Aber wir denken uns: Wir sind noch so jung – wir sind frei. Warum sollten wir nicht selbst entscheiden können, wo wir leben wollen und es wenigstens einmal versuchen?

[rvm_map mapid=“526″]

Um genau diese Frage beantworten zu können, möchten wir auf unserem Blog sämtliche Informationen und Erfahrungen sammeln, die wir in Zukunft über verschiedene Länder erhalten werden.

Unser Lebensglück

Wie gesagt haben wir bereits jetzt schon viele Dinge in unserem Leben, die uns jeden Tag aufs Neue glücklich machen. Daher dürfen diese auch nicht auf unserem Blog fehlen – denn sie gehören ganz klar zu unserem Lieblingsleben und sind somit Bestandteil unserer Challenge of Happiness.

  • Unsere Hunde machen uns sehr glücklich. Sie sind so verrückt, wild, verspielt und unsere liebsten Wegbegleiter. Wenn es also mal einen passenden Anlass gibt, wird es Beiträge zu den zwei Jungs geben. Wir nehmen uns allerdings nicht das Recht heraus, hier über Erziehung, Gesundheit und Co. zu schreiben, da wir definitiv keine Profis sind. Es wird sich also eher auf die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse beschränken. 🙂
  • Wir haben für uns vor Kurzem Wandern als Familien-Hobby entdeckt. Über schöne und nicht so schöne Routen, die wir gewandert sind, werden wir hier also auch berichten.
  • Ich liiiiebe es zu Backen! Eigentlich backe ich immer viel zu viel und bin leider bekannt dafür, die mächtigsten Schokokuchen dieser Welt zu backen, aber es macht mir einfach unsagbar viel Spaß. Meine liebsten Rezepte veröffentliche ich hier ebenfalls.
  • Tja, und wer weiß. Der ein oder andere Beitrag, der zu keinem der Themen passt, geht bestimmt auch mal online.

Ich freue mich riesig, wenn für dich ein interessantes Thema dabei ist und Du uns auf unserem Weg begleitest.

Liebe Grüße,
Deine Alina ♥

Spread the love ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.